Studium

Ernesto Villalobos wurde in Santiago - Chile, geboren.

Früh entdeckte er seine musikalische Leidenschaft für die (Quer)Flöte und erhielt gleich in jungen Jahren Flötenunterricht, sodass er mit 15 Jahren als Jungstudent an der Universität in Santiago aufgenommen wurde.

Mit 18 Jahren begann er sein Studium an der „École Normale de Musique de Paris“ in Frankreich bei Prof. P.Y. Artaud, setzte es an der Hochschule für Künste in Bremen bei Prof. Harrie Starreveld fort und erhielt schließlich sein 3. Examen an der Musikhochschule Lübeck, wo er u.a. bei Prof. Angela Firkins und Prof. Christina Faßbender studierte. Entscheidende Impulse erhielt er zusätzlich in Berlin von Prof. Pirmin Grehl.

2009 wurde Ernesto Villalobos Finalist beim „Internationalen Wettbewerb für Holzbläser Braunschweig Classix Festival ".

Von 2009-2012 war er dann Stipendiat der Stiftung für Kammermusik „Villa Musica“ in Rheinland-Pfalz, wo er mit Professoren wie Ingo Goritzki, Dag Jensen, Andrea Lieberknecht, Davide Formisano, Christian Lampert und Johannes Peitz arbeitete und spielte.

 

Berufserfahrung

Ernesto Villalobos war in zahlreichen Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, dem Bremer Theater, dem Neuen Kammerorchester Potsdam und der Orchesterakademie Ossiach in Österreich tätig. Auch mit Kammerensembles wie dem "Berliner Ensemble" oder dem Musikfestival "Young Euro Classic" konzertierte er in den wichtigsten Konzertzentren in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Russland, Kroatien, Chile, China, Taiwan und Singapur.

Dirigenten wie Christoph Poppen, Eliahu Inbal und Andrey Boreyko begleiteten seine musikalische Laufbahn.

Zur Zeit spielt er regelmäßig in klassischen Sinfonieorchestern, Kammerensembles und in kammermusikalischen Besetzungen z.B. mit Harfe, Gitarre, Gesang und / oder Streichern.

Sein Repertoire reicht vom Barock bis zur Neuen Musik, sowie andere Genres u.a. südamerikanische Folklore, Jazz oder Tango.